Brillen in Schwarz – Audrey Hepburn lässt grüßen

Brillen in Schwarz – Audrey Hepburn lässt grüßen
Brillen in Schwarz - Audrey Hepburn lässt grüßen | © melanjurga / iStock

Spätestens seit Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany“ mit Kleinem Schwarzen, Pumps und Sonnenbrille die Frau von Welt verkörperte, prägt die schwarze Brille den stilvollen Auftritt der eleganten Dame. Nicht nur im Film, auch auf den Laufstegen ist das Accessoire mit der geheimnisvollen Ausstrahlung eine konstante Größe.

Brillen in Schwarz – Die wandelbaren Klassiker

Obwohl schwarz ist Brille nicht gleich Brille. Die dunklen Modelle variieren in der Aussage – abhängig vom Brillendesign und dem Outfit, zu dem sie getragen werden. Betont der Oliver-Goldsmith-Brillenklassiker im o. g. Film die Weiblichkeit und Eleganz des Stars, mausern sich andere Modelle zu Statement-Pieces extravaganter Individualisten oder zum Markenzeichen selbstbewusster Karrieremenschen.

Schwarze Brillen: Eine Farbe – viele Formen

Schwarze Korrektions- und Sonnenbrillen gibt es in den unterschiedlichsten Stilrichtungen, Materialien und Formen. Die Vielfalt reicht von Cateye- über Nerd-, Wayfarer-, Karre- bis hin zu John-Lennon- oder Pantoformen. Die Materialien umfassen verschiedenste Acetate, Metalle und deren Legierungen bis hin zu Naturmaterialen, welche die Optik entscheidend prägen. Details variieren von Cut-Outs über Intarsien, Applikationen bis hin zu Farbschichten, -verläufen oder -mustern. So hat jede Brille ihre eigene Message. Und jede Brillenträgerin kann mit etwas Geduld und dem richtigen Händchen ein Modell finden, das ihre Persönlichkeit und den von ihr gewünschten Typ optimal unterstreicht. Wer unsicher ist, holt sich Rat bei einem stilsicheren Augenoptiker mit der entsprechenden Auswahl.

Schwarze Brillen: Eine Farbe – viele Möglichkeiten

Auch wenn die Form und das Design von schwarzen Brillen wandelbar sind, bleibt die Farbe als Konstante. Das hat Vorteile: Egal welcher Hautton, welche Gesichtsform, Augen– oder Haarfarbe – es gibt keine Frau, die diese „Nichtfarbe“ nicht tragen kann. Außerdem lässt sich Schwarz so vielseitig kombinieren, wie kein anderer Ton. Es ist saisonunabhängig, passt zu allen Stilen und Farben. Sogar alte Regeln konnte Schwarz überholen: Es lässt sich mittlerweile trendsicher zu Blau und Braun kombinieren.

Schwarze Brillen: Harmonie oder Kontrast

Einfach hinreißend, das Outfit von Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany“ – und wie die Brille zum auffälligsten Accessoire ihres eleganten Auftritts wird. Beim genaueren Blick offenbart sich aber: Das Modell ist eigentlich viel zu groß für das kleine Gesicht und die zierliche Person. Doch gerade dieser Kontrast lässt die Schauspielerin so verletzlich aussehen, als sie sehnsüchtig die Auslagen des legendären Juweliers betrachtet.

Gerade weil Brillen in Schwarz so wunderbar farbneutral sind, ist das Spiel mit Kontrasten und Harmonien einfach. Es braucht lediglich die Achtsamkeit auf Stil und Größe, um sich treffsicher zwischen den beiden Polen bewegen zu können. Wie das funktioniert zeigen wir hier.

Schwarze Brillen für den feminin-eleganten Look

Langer Kaschmir-Mantel, schwarzer Etuirock, edle Designer-Tasche und halsbrecherische Highheels – das feminin-elegante Outfit verlangt geradezu nach einer Brille in Schwarz, die das exklusive Lebensgefühl widerspiegelt.

Große XXL-Fassungen, deren fließende Linien an Schönheiten der mondänen Côte d’Azur erinnern, sind eine stil-sichere Entscheidung für den eleganten Look. Ungeschlagen im Ranking der femininen Formen sind Cateye-Brillen, deren Katzenaugen-Gläser für pure Weiblichkeit stehen.

Wer es emotional und auffällig wünscht setzt auf Acetatfassungen. Weich fließende Formen und der Verzicht auf harte Kanten, verstärken den Eindruck von Weiblichkeit. Für etwas Glamour sorgt eine dezente Kombination mit Gold. Die formvollendete Ästhetik dieser schwarzen Brillenmodelle spiegelt die Eleganz des femininen Frauentyps wider.

Für Freunde von Stilbrüchen sind schwarze Metallbrillen oder Fassungen im Mix aus Metall und Acetat eine gute Wahl. In Kombination mit klaren Linien, kantigen Abschlüssen und sachlichem Design geben sie dem eleganten Look eine zurückgenommen, kühle Note.

Schwarze Brille feminin und elegant 2017

Bilder: Ted Baker (1), Marchon/Karl Lagerfeld (2), Vero Moda (3,4), Benetton (5), Gretchen (6)

Schwarze Brillen für den Business-Look

Ob in Kombination mit Hosenanzug, Twinset oder weißer Businessbluse – im Joballtag ist die schwarze Brille der ideale Begleiter. Sie sorgt für Durchblick und kann sogar zum Kompetenzverstärker werden: 40 Prozent der Deutschen schätzen Brillenträger als klug ein, 50 Prozent als interessant. [1]

Die Brille für die Business-Frau wird ihrem seriösen Anspruch gerecht. Die Fassung ist stilvoll, elegant und gerne filigran. Nach dem Prinzip „Weniger ist mehr“ sind minimalistische Formen, schlichtes Design und vor allem Schwarz die richtige Wahl.

Wenn neben Sachlichkeit auch Durchsetzungsvermögen und Führungskompetenz im Office gefragt sind, können schwarze Fassungen diesen Eindruck leicht verstärken. Doch das erfordert etwas „Händchen“. Je dicker die Fassung und je intensiver der Kontrast zu Haut und Haar, umso härter und strenger wirkt die Brille in Schwarz. Das heißt in der Umsetzung nichts anderes, als dass dunkelhaarige Menschen oft „mehr schwarze Brille“ vertragen als blonde, hellhäutige. Letztere geben besser filigranen schwarzen Fassungen den Vorzug. In Edelstahl oder Acetat-Titan-Mix wirkt die Brille leicht und erhält einen sachlichen, modernen Touch.

Schwarze Brille Business-Look 2017

Bilder: Italia Independent (1), www.municeyewear.com (2), Zara (3,4), Vero Moda (5), Deepmello (6)

[1] Omniquest-Umfrage von 2013.

Die schwarze Brille für den dramatischen Look

„Bloß nicht Mainstream.“ Lautet die Devise von Menschen, die gerne auffallen. Der Blazer in Pink, die Schlaghose mit Applikationen und die Schuhe in Schlangenlederoptik. Ein Look mit dem sich der extravagante Typ gekonnt in Szene setzt. Gekrönt wird er mit einer schwarzen Brille. Um für diesen Look überhaupt in Frage zu kommen, muss eine Brille Originalität ausstrahlen. Egal ob Korrektions- oder Sonnenbrillenfassung – je ausgefallener und größer das Modell, desto dramatischer der Effekt. XXL-Shades, Fassungen in Schmetterlingsform, rauchige Gläser und dicke Rahmen zeigen Präsenz. Farbverläufe und leichte Verspiegelungen sind auch bei Korrektionsgläsern alltagstauglich und geben der Brille einen Extra-Kick Coolness. Geklotzt werden darf auch bei Verzierungen und Schmuckelementen. Dabei sollte der Geschmack aber nicht auf der Strecke bleiben. Ist das Outfit opulent, sollte die Brille etwas zurückhaltender sein.

Die schwarze Brille für den Statement-Look

Fashionistas sind der Allgemeinheit in Sachen Mode mindestens eine Nasenlänge voraus. Sie sind experimentierfreudig, folgen jedem Hauch eines Trends und haben keine Hemmungen, die ungewöhnlichsten Styling-Register zu ziehen. Da wird der fluffige schwarze Tüll-Rock mit dem weißem Wollpulli, den grauen Strümpfen und den Pumps mit roter Sohle kombiniert – oder die Metallic-Bluse im Future-Style mit der royalblauen Bügelfalten-Hose und den schwarzen Stilettos ausgeführt. Die Brille ist für die Modeexpertin weit mehr als nur ein Accessoire. Sie gibt ihrem Look die gewünschte Spannung und spiegelt ihr Lebensgefühl wieder. Brillen in Schwarz kommen da wie gerufen. Sie sind schon allein durch ihren starken Kontrast ein Statement. Auch deshalb gehören sie für Fashionistas zum Must-have. Ihre Fassungen sind ungewöhnlich und fallen weniger durch die Dicke als durch die Raffinesse auf. Das können achteckige Gläser, Cut Outs, Animal-Muster oder auch ein spannender Materialmix sein. Grenzen gibt es hier keine. Denn Fashionistas beugen sich keinen Trends, sie scheinen sie zu setzen.

Schwarze Brille Statement-Look 2017

Bilder: Eschenbach/Brendel (1), Andy Wolf Eyewear (2), Mango (3,4,5), H&M (6)

Die schwarze Brille für Freizeit & Co

Wer den Freizeit-Look bevorzugt, mag es unkompliziert. Ein Casual-Outfit ist alltagstauglich und praktisch und wirkt nie aufgesetzt oder gestylt. Die perfekte Mischung zwischen leger, sportlich und klassisch ist fast immer tragbar und unterliegt weniger den Trends, die morgen schon out sind. Die Nichtfarbe Schwarz ist der ideale Brillenbegleiter. Am besten im schlichten, minimalistischen Design, zeitlos, lässig und so immer leicht zu kombinieren. Schwarze Modelle im  Panto-, Aviator- oder Wayfarer-Stil runden den lässigen Casual-Stil ab. Auch runde, ovale oder eckige Brillen sind willkommen, solange das Design klassisch- sportlich ist. Tabu sind verspielte, oder dramatische Formen, wilde Muster und viele Details.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*