Bürobrille: Wie trendig darf es im Büro werden?

Bürobrille – Scharfes Sehen am Arbeitsplatz

Brille fürs Büro: scharfes Sehen am Arbeitsplatz

Mit Ihrer schicken neuen Brille fühlen Sie sich richtig wohl – aber eignet sich das Modell als Bürobrille? Die richtige Brille sorgt außerdem für gesundes Arbeiten.

Karriere-Kick: Bürobrille

Brillenträger werden von Kollegen schon lang nicht mehr als „Streber“ abgestempelt. Vorbei sind auch die Zeiten, als die Brille noch als Schönheitsmakel gewertet wurden. In manchen Fällen kommt man mit einer modischen Brille sogar weiter. Individuelles Auftreten und eine stimmige Ausstrahlung können für die Karriere entscheidend sein – nicht nur was das Bewerbungsfoto angeht.

Vor allem in der Kreativlandschaft und trendbewussten Branchen geht kaum noch etwas ohne eine lässige Bürobrille, gern Marke Hornbrillen im Retro-Design. Immer stärker vertreten ist ebenfalls die sogenannte Panto-Brille mit runden Gläsern und viel intellektuellem Charme.

Tipp: Dunkle Blau- und Brauntöne wirken weniger hart als Modelle mit dickem schwarzem Rahmen.

Bürobrille passend zum Dresscode

Knallige Farben, asymmetrische Formen, extravagante Verzierungen oder das neuste Trendmodell aus Holz – nicht für jeden Arbeitsplatz sind solche Brillen die beste Wahl. Herrscht in Ihrem Büro ein eher klassisch-strenger Dresscode vor? Dann sollten Sie im Zweifelsfall zu einer dezenten Bürobrille greifen. Noch genauer nehmen es Unternehmen oft mit dem äußeren Erscheinungsbild, wenn die Mitarbeiter Kundenkontakt haben oder Außentermine wahrnehmen. Zurückgenommene Brillen ecken in diesem Fall bestimmt nicht an.

Randlose Bürobrille: die sichere Wahl

Nichts falsch machen können Sie mit einer randlosen Brille. Sie verleiht Ihnen eine seriöse Ausstrahlung und einen freundlichen Blick, ohne Ihr Gesicht zu dominieren. Etwas Abwechslung bringen gemäßigt-bunte oder verzierte Bügel. Wenn Sie auf einen komplett farbigen Rahmen gar nicht verzichten wollen: transparenten Rahmen und weichen Farbverlauf wählen.

Tipp: Damit der Gesamteindruck stimmt, brauchen Sie eine Bürobrille, die wirklich gut zu Ihrer Gesichtsform passt. Lesen Sie hier mehr dazu.

Zusätzliche Bürobrille macht Sinn

Neben der Funktion als modisches Accessoire brauchen Sie Ihre Brille im Büro natürlich vor allem zum Arbeiten. Was viele jedoch nicht berücksichtigen: Gerade für die Tätigkeiten am Computer sind klassische Lesebrillen und Gleitsichtbrillen nur bedingt geeignet. Spezielle Bildschirm-Brillen können mehr: Sie haben einen großen Sehbereich für kurze und mittlere Distanzen.

Bei diesen Brillen müssen Sie mit einer kleinen Einschränkung rechnen: Die Fassung darf nicht zu schmal ausfallen und muss ausreichend hoch sein. In Ihrer Freizeit können Sie dann weiterhin Ihr Wunsch-Modell tragen – so knallig und extravagant, wie es Ihnen beliebt.

Tipp: Wenn Ihr Augenoptiker Ihnen eine entsprechende Bescheinigung ausstellt, ist Ihr Arbeitgeber verpflichtet, einen Teil der Kosten für die Bildschirmbrille zu übernehmen. Mehr über die Bildschirmbrille erfahren Sie beim Kuratorium Gutes Sehen.

Autorin: Mirjam Miethe

Aus unserem Netzwerk