Kinderbrillen 2019 – Styles für kleine Trendsetter

Brillen für Kinder 2019

Kinderbrillen 2019 – Styles für kleine Trendsetter | © BN / pexels.com

Die Brillenmode 2019 für Kinder ist bunt und richtig stylisch. Im Sommer machen modische Sonnenbrillen den Nachwuchs sogar zu kleinen Trendsettern. 

Bei all dem können sich Mama und Papa ruhig zurücklehnen: Die Brillen bleiben geschmeidig da, wo sie fest, aber ohne Druck hingehören – auf Stupsnasen und Ohren. Nichts schränkt bei Spiel und Sport ein. Flexible, haltbare Hightech-Materialien wie Acetat oder Titan verhindern Verletzungen und passen sich den Gesichtern optimal an. 

Wer jetzt den kleinen Fehlsichtigen immer noch “Brillenschlange” hinterherruft – einfach ignorieren und mit Fachwissen brillieren. Brillenschlangen gibt es nämlich wirklich. Die Südasiatische Kobra genannte Giftnatter schlängelt sich gefährlich zwischen Himalaya-Gebirge und Sri Lanka durchs Gelände. Kann man künftig bei drohenden Beleidigungen ja mal nachahmen: aufrichten, bissig zischeln, weg sind die bösen Zwerge.

Kinderbrillen 2019: modisch-trendy

Die Brille macht den Style. Das lernen die Kleinen schon frühzeitig von den Großen. Vorausgesetzt, sie dürfen bei der Auswahl mitbestimmen. So lassen die Kids sie später auch schön auf der Nase.

Die Farben 2019 reichen von cleanem Weiß, fröhlichem Bunt bis hin zum romantischen Pastell und coolen Schwarz. Muster und phantasievolle Verzierungen an Fassungen und Bügeln bringen den Kick ins Design. Die Formen: schlicht, eckig, rund. Schlussendlich alles eine Frage des Kinder-Geschmacks.

Die Einstiegsdroge schlechthin sind Sonnenbrillen. Dafür brauchen die kleinen Justin Bibers dieser Welt noch nicht mal schlecht sehen. Einfach Haare wuscheln, Hemdkragen hoch, Sonnenbrille auf. Los geht’s in den Park.

Bild: Charlie Temple@Fiona Rühe
Bild: KIDS BY SAFILO

Kinderbrillen 2019: zeitlos-nerdy

Pantobrillen für den Nachwuchs? Aber klar! Ihr Markenzeichen: runde, oben leicht abgeflachte Gläser. Die Brille mit Geschichte macht jede Kindermode mit. Wie praktisch in Zeiten von Blumendruck, Karomuster, Oxford- und Motiv-Shirt. Schließlich wechseln Chantalle und Jayden, Leonie und Leon ja öfter mal ihr Outfit.

So zeitlos das Brillendesign, so zurückhaltend-neutral sind die Farben: Schwarz, Weiß, Braun, Beige, Blau, Silber. Der Brillen-Chick aus MetallKunststoff oder im Materialmix steht allen – den vorwitzigen Modemäusen ebenso wie den kleinen Klugscheißern. Panto forever.  

Brillen für Kinder
Bilder: Vulkani/IVKO (links), Vulkan Vintage/IVKO (1), SZIOLSsportsglasses (2), Charlie Temple (3)

Kinderbrillen 2019: zart-verspielt

Rosa ist ihr Metier. Und ob Prinzessin Lillifee nun Klischees bedient oder nicht – viele kleine Fashionherzen schlagen bei ihrem Anblick und ihren Geschichten höher. Zur Zauberwelt der Blütenfee passen Brillen in zarten Pastelltönen, mit nostalgischen Prints und romantischen Details. Es müssen ja nicht immer coole Brillen auf die Näschen, um als Trendsetterinnen durchzustarten. Und überhaupt: Wer bestimmt eigentlich, was cool ist?

Bilder: Menrad (1), Frozen/IVK (2), Alpina (3)

Kinderbrillen 2019: farbig-frisch

Grün zu Grün und Blau zu Blau? Nö! Es darf wie in Pippi Langstrumpfs Haus ruhig kunterbunt zugehen. Brillen in knalligen Farben setzen frische Akzente nicht nur Ton in Ton. Im spannenden Kontrast leuchten sie ebenso gut und oft besser. Lektion für die Eltern: Welche Farb-Kombis gut funktionieren, gibt der “harmonische Farbkreis” wieder. 

Und ihr, kleine Brillenträgerinnen und -träger, nur keine Scheu: Macht, wie es Pippi und euch gefällt. Tipps hin, Trends her. 

Bilder: KIDS BY SAFILO (1), Meine Freundin Conni/IVKO (2), Charlie Temple (3)

Kinderbrillen 2019: sportlich-fit

Kinder spielen und toben im Freien. Doch wer wie Tarzan am Klettergerüst schwingen will und dabei noch schlecht sieht, fällt der kleinen Jane geradewegs und ungelenk vor die Füße. Muss nicht sein. Bei sportlichen Jungs und Mädels sollten Brillen jeden Spaß mitmachen können. Notfalls halten sie elastische, längenverstellbare Bänder sicher am Kopf.  Ein Job, den Augenoptiker gut erledigen.

Diese und weitere Brillen gibt es bei einem Augenoptiker in der Nähe …

Dass die Sportfreaks dabei noch lässig aussehen wollen – logisch. Die Ansage: Function meets  Streetstyle.

Bild: SZIOLSsportsglasses

Bilder: VAUDE/IVKO (1), Alpina (2), Titanflex Kids (3)

Kinderbrillen 2019: Blickfang Brillenbügel

Einst Nebensache, heute Eyecatcher. Designer haben die Brillenbügel entdeckt. Dezente Fassungsfronten lassen sich so raffiniert rocken – mit anderen Farben, ausgefallenen Mustern, witzigen Motiven oder tollen Verzierungen. Glänzend oder matt, aus Acetat oder Metall. Bei Kindern ist erlaubt, was gefällt.

Und damit ja keine Langeweile aufkommt, wird mit Wechselbügeln gezaubert. Heute die mit Blümchen, morgen die spacig-blauen. Immer passend zum Outfit und nach Lust und Laune.

Bilder: Star Wars/IVKO (links), Frozen/IVKO(1), Lillebi/IVKO (2) Dragon (3)

Ratgeber für Eltern

Anzeichen für eine Fehlsichtigkeit

  • Zusammenkneifen und Blinzeln der Augen, um Entferntes kurzzeitig zu erkennen
  • Kopfschmerzen
  • Unkonzentriertheit
  • Ängstlichkeit
  • Lichtempfindlichkeit
  • Häufiges Reiben der Augen
  • Ungeschicklichkeit, Stolpern und Balancestörungen
  • Geringer Leseabstand zum Buch, Display oder TV
  • Schnelles Ermüden beim Malen, Basteln, Lesen, Schreiben
  • Plötzlich schlechtere Schulnoten

Kriterien beim Kauf von Kinderbrillen

  • Leichte, robuste und bruchsichere Fassungen aus Kunststoff oder Metall. Titan ist besonders flexibel
  • Gestelle optimal an den Kopf angepasst, nicht breiter als das Gesicht und ohne Kontakt zu Wangen und Augenbrauen
  • Anschmiegsame, weiche Nasenauflagen und Bügel
  • Gummibänder statt Bügel bei sehr kleinen Kindern
  • Leichte, bruchsichere, entspiegelte Gläser aus Kunststoff oder Polycarbonat
  • Sonnenbrillen nur mit UV-Schutz, Tönungsgrad mit Augenoptiker klären

Außerdem wichtig:

  • Mit Kindern frühzeitig und regelmäßig zur Augenuntersuchung gehen, besonders bei starker Kurzsichtigkeit der Eltern, plötzlich nachlassender Sehschärfe und Vermutung einer Augenkrankheit.
  • Kinder bei der Brillenwahl selbst entscheiden lassen. Nur was cool aussieht, wird getragen.
  • Beim Sport schützen spezielle Sportbrillen vor Verletzungen. Auf die Plaketten “schulsporttauglich” oder “schulsporttauglich plus Augenschutz” achten.
  • Brillen für Babys sind immer Sonderanfertigungen. 
  • Gesetzliche Krankenkassen zahlen Zuschuss für Gläser bis zum vollendeten 18. Lebensjahr. 

Aus unserem Netzwerk

Coole Kinderbrillen auf kleinen Stupsnasen 

“Brillies”, “Brillenschlange” – das war einmal! Längst haben Brillen für Kinder ihren negativen Ruf verloren. Viele Hersteller werben mit eigenen Kollektionen. In diesem Jahr heißt das Motto: bunt, sportlich, verspielt – und immer stylisch. Bei der Brillenwahl haben die Kids das Sagen. Das garantiert ständiges Tragen. Spätestens im Frühling haben dann alle eine auf der Nase: die Sonnenbrille. Sehr cool.