Schlichte Brillen – Design mit klaren Linien: Wo weniger mehr ist

Schlichte Brillen – Design mit klaren Linien: Wo weniger mehr ist

Schlichte Brillen – Design mit klaren Linien | © sun ok / Shutterstock.com

Schlichte Brillen passen immer. Vergessen Sie Pomp, funkelnde Accessoires, knallige Farben und aufwendige Schnitte. In dieser Saison setzen die Modemacher auf den Clean Chic. Der puristische Look, einst von der „Queen of less“ Jil Sander in den Modehimmel gehoben, überzeugt mit klaren, formschönen Linien, reduzierten Mustern und eleganten Feinheiten.

Auch bei den Brillen konzentriert sich alles auf das Wesentliche. Die Fassungen: rahmenlos oder mit Halbrand, schmal, androgyn, transparent oder aus Metall. Das unterstreicht die neue Lässigkeit und öffnet Horizonte für den eigenen Look. Denn die schlichten Brillen harmonieren mit jedem Outfit.

Schlichte Brillen 1: randlose Fassungen

Wohl jeder hat sich im Laufe seiner Brillenkarriere schon mal pur gezeigt. Rahmenlose Brillen lassen Trägerinnen und Trägern den absoluten Vortritt, sind zeitlos und echter Ausdruck des minimalistischen Gedankens. Das heißt schlicht und ergreifend auch: Die rahmenlosen Modelle vertragen sich mit jedem Modetrend und jedem Look von leger bis extravagant. Und das in allen Lebenslagen und bei allen Gelegenheiten, sei es im Business, zum Dinner oder zur Gala.

Die federleichten schlichten Brillen – sie wiegen nur wenige Gramm – geben den Blick uneingeschränkt frei. Könnte ja die Liebe des Lebens vorbeispazieren. Besonders dezent sind Brauntöne für die Bügel. Zurückhaltender gehtʼs kaum.

Tipps für ein langes Brillenleben: Die Randlosen zum Auf- und Absetzen mit beiden Händen anfassen und niemals in die Haare schieben. Die feinen Brillen vertragen auch Abstürze schlecht. Zur Aufbewahrung gehören sie in ein festes Etui. Die Gläser danken es, wenn sie beim Putzen nicht mit den bloßen Fingern, sondern immer mit einem Brillenputztuch gehalten werden. Andersherum lassen sie sich mit weniger Aufwand reinigen: Wo keine Rillen sind, da bleiben auch Staub und anderer Schmutz nicht haften.

Schlichte rahmenlose Fassung und Styling Tipps

Bilder: OWP Brillen (1), Andy Wolf Eyewear (2), Mango (3), COS (5,7), Vero Moda (4, 6)

Schlichte Brillen 2: Halbrand-Fassungen

Dem Mainstream folgen? Nein, danke. Wer nicht mit jeder Trendwelle mitschwimmen will, liegt mit Halbrand-Fassungen goldrichtig. Die dezenten Begleiter nehmen sich klassisch zurück, lassen dem Gesicht genügend Raum und setzen doch stets modische Akzente. Ob im Job oder auf der Party – sie passen zu jedem Anlass und Stil. Diese schlichte Brille einfach aufsetzen, ohne ins Grübeln zu kommen, welche Garderobe dazu passt.

Die leichten Allrounder sind Frauen und Männern mit herzförmigem oder trapezförmigem Gesicht wie auf den Kopf geschneidert, besonders wenn die obere Kontur dem Schwung der Augenbrauen folgt. Genauso gewinnt ein kurzes Gesicht durch eine Halbrund-Fassung, da sie, anders als eine Vollrandbrille, ihm nicht noch zusätzlich Höhe stiehlt. Das Material – bevorzugt aus Metall oder Acetat mit Hornoptik– setzt das i-Tüpfelchen.

Weil der Blick nach unten offen ist, greifen vor allem Lesebrillen-Träger gern zu den edlen Halbrand-Rahmen.

Schlichte Brillen Styling Beispiel

Bilder: Joop! © Drehmomente (1), Charmant Group (2), Benetton (3), Zara (4, 5), Pertini über schuhe-lueke.de (6), Gretchen (7)

Schlichte Brillen 3: schmale Fassungen

Obwohl geradlinig und schnörkellos – unser Gegenüber muss schon zweimal hinschauen, so viel Eleganz und Klasse stecken in schmalen Rahmen. Filigrane Brillenbügel, gedeckte Farben und mattes Finish unterstreichen das schlichte Design, das mehr Modernität ausstrahlt als erwartet.

Dabei kommt keinesfalls Langeweile auf. Leicht geschwungene Bügel, dezente Muster oder ein Mix aus Hornoptik im Rahmen und filigranen Metallbügeln geben den gewissen Twist, der überrascht. In Kombination mit einem zurückhaltenden Outfit kann mit dieser schlichten Brille nichts schiefgehen.

Schlichte Brillen und Styling Outfit

Bilder: Jos. Eschenbach (1), MARC O’POLO Eyewear (2), Zara (3), Benetton (4), H&M (5, 6), Acne Studios (7)

Schlichte Brillen 4: androgyne Fassungen

Was denn nun: männlich oder weiblich? Beides. Seit Langem schon macht sich der androgyne, auch Unisex oder Normcore genannte Modestil in den Kleiderschränken der Trendsetter breit. Prints, auffällige Farben und Muster sucht man vergeblich. Die Anhänger lieben das pure Understatement: klare Formensprache, schnörkelloses Design, neutrale Farben.

Bei diesen schlichten Brillen wählt die androgyne Szene Unisex-Modelle bevorzugt in Schwarz oder Braun und aus hochwertigen widerstandsfähigen Materialien: aus festem Kunststoff, Metall, Edelstahl, Titan oder Cellulose-Acetat. Schon fast gewagt zeigt sich da die Kombination von Holz und Metall.

Schlichte Brillen und Styling Outfit androgyn

Bilder: Brendel eyewear (1), Mykita (2), Zara (3, 4, 6), Vero Moda (5), Mango (7)

Schlichte Brillen 5: transparente Fassungen

Sie sind die Weichzeichner schlechthin. Hell, fast durchsichtig versprühen die transparenten Fassungen Eleganz und Finesse pur. Luftig und heiter wie der Frühling. Auch deshalb bleibt genügend Raum, die schlichten Brillen mit jedem Outfit zu kombinieren – von romantisch über sportlich-elegant bis schrill-exzentrisch. Da darf ruhig auch mal mit Farben und Mustern gepowert werden.

Die Brillen aus dem Naturprodukt Acetat sind ein gefundener Spielplatz für Designer. Denn sie können das Material sägen, fräsen, in Form biegen, mattieren oder polieren. Die Träger goutieren vor allem das geringe Gewicht auf der Nase.

Tipp für die Reinigung: Acetat-Brillen reagieren sauer auf Essig und Lösungsmittel. Am besten ins Ultraschallbad legen oder mit lauwarmem Wasser und weichem Tuch putzen.

Schlichte transparente Brillen und Styling Tipps

Bilder: Morgan/Drehmomente (1), Brendel eyewear by Talbot Runhof (2), Zara (3), COS (4), Mango (5), Deichmann (6), Vero Moda (7)

Schlichte Brillen 6: Metallfassungen

Metallbrillen kommen nie aus der Mode. Sie wirken jung, modern, gleichzeitig zeitlos. Sie vermitteln Kompetenz und Dynamik. Die Fassungen aus Titan oder Edelstahl bieten alles, was sich Kunden und Produzenten wünschen. Welche anderen Werkstoffe sind schon so langlebig, kratzfest, stabil und dennoch leicht? Weil Metall flüssig verarbeitet wird, können Designer tief in die gestalterische Kiste greifen. Farbe kommt mit verschiedenen Legierungen ins Spiel.

Wichtig beim Kauf von Metallbrillen: Allergiker sollten ausschließen, dass die Fassung keine allergieauslösenden Stoffe enthält. Die fachmännische Beratung gibt es beim Augenoptiker.

Schlichte Metallbrillen und Styling Tipps

Bilder: OWP Brillen (1), Metropolitan (2), Benetton (3, 4, 5), Deichmann (6), Paul Green über schuhe-lueke.de (7)