Augenbrauen-Formen im Gleichklang mit der Brille

Foto: IVKO

Augenbrauen-Formen sind einer der wichtigsten Faktoren bei der Brillenwahl. Sind Ihre Brauen oval, gerade, aufsteigend oder geschwungen? Je nach dem kommt eine andere Brillenform für Sie in Frage. Erfahren Sie mehr in dieser Übersicht!

Mit dem Schwung der Augenbrauen-Formen harmonisieren

Die Augenbrauen schließen das Gesicht bzw. sein „Innenleben“ nach oben hin ab. Dadurch erhält Ihr Gesicht seinen charakteristischen Ausdruck. Die Brille sollte dieses individuelle Merkmal erhalten. Dafür ist es wichtig, dass die obere Linie der Brillenfassung mit dem Schwung der Brauen harmonisiert. Im besten Fall entsteht eine Parallellinie, die äußerst attraktiv wirken kann. Achten Sie darauf, dass Ihre Augenbrauen sichtbar bleiben und von der Brille nicht angeschnitten oder verdeckt werden.

Ausnahmen: Retro und Co.

Viele der modernen großen Retrofassungen haben sehr große Gläser. Da gehört es fast zum Chic, dass die Brauen durch den oberen Rand der Brille verdeckt werden. Kein Problem für Menschen mit hellen, dünnen Brauen. Hier wird eine dunklere Fassung die Brauen optisch „ersetzten“. Haben Sie dunkle und dicke Brauen, sollten Sie unbedingt ein Brille wählen, die perfekt die Brauen abdeckt. Disharmonien fallen hier wirklich unangenehm ins Auge.

Augenbrauen-Formen: oval

Augenbrauen-Formen: Bild: Kuratorium Gutes Sehen, Lindberg

Ovale Augenbrauen haben einen harmonischen Verlauf. Für sie bieten sich viele verschiedene Brillenfassungen an. Am besten sind leicht ovale, abgerundete Linien, die den Brauen folgen. Dadurch entsteht ein attraktives und stimmiges Gesamtbild, denn der natürliche Ausdruck wird nachgezeichnet.

Augenbrauen-Formen: gerade

Augenbrauen-Formen: Bilder: Kuratorium Gutes Sehen, Frost

Die Augenbrauen können auch eine gerade bzw. flache Form haben. Der Verlauf ist eher horizontal. Passend ist es in diesem Fall, wenn die obere Brillenkontur ebenfalls gerade verläuft.

Augenbrauen-Formen: aufsteigend

 

Bei dieser Form handelt es sich um eine leicht geschwungene Brauenlinie, die deutlich von innen nach außen aufsteigt. Die geeignete Brillenform: oben abgerundet, seitlich ansteigend. Wenn Ihre Brauen sehr tief enden, sind randlose Brillen empfehlenswert. Die haben keinen Rahmen, der die Brauen optisch schneiden könnte.

Augenbrauen-Formen: hoch geschwungen

Augenbrauen-formen: hochgeschwungene Augenbrauen

Manche Augenbrauen verlaufen in einem deutlichen Bogen, der die Augen halbmondartig umrahmt. Dieser Verlauf zählt zu den Augenbrauen-Formen, die vor allem für Frauen typisch sind. Dazu sind hohe, leicht gerundete Gläser besonders gut.

Augenbrauen-Formen: abfallend

Fotos: Kuratorium Gutes Sehen, Robert la Roche

Die Brauen sind vom mittigen Ansatz bis zum Ende stark abfallend. Dadurch kann der Gesichtsausdruck schnell müde oder traurig erscheinen. Mit der richtigen Brille kann dem gut entgegengewirkt werden.

Und so geht’s:

Die obere Fassungslinie läuft im Ansatz parallel mit den Brauen, verdeckt aber den abfallenden äußeren Bereich. So wird die Brauenlinie optisch nach oben gezogen und das Gesicht sieht freundlicher aus.

Funktioniert das bei Ihnen nicht, ist vielleicht die aktuell angesagte runde Panto-Brille eine passende Alternative für Sie. Was, wenn Sie aber lieber den natürlichen Ausdruck erhalten wollen? Auch hier funktioniert das am besten mit einer randlosen Brille.

Große Gläser verjüngen

Tipp 1: Bei der Anprobe ist es immer sinnvoll, mit hohen Scheibenformen zu beginnen: Sie lassen den Augen mehr Platz zum wirken, der Rahmen ist meist nicht im Sehbereich. Außerdem haben Gleitsichtgläser dadurch große Sehbereiche.

Augen sollten mittig hinter den Gläsern liegen

Tipp 2: Das Auge sollte optimal in der Mitte des Glases durchschauen. Sitzt es zu weit oben, bekommt man schnell einen Schlafzimmerblick. Sind die Augen zu mittig, sieht es bei Vollrandbrillen oft nach Schielen aus.

Tipp 3: Versucht man Tipp 1 und 2 zu kombinieren, passiert es manchmal, dass bei hohen Gläsern die Augen immer zu hoch sitzen. Dann ist der Abstand zwischen Ihren Augenbrauen und Ihrer Lidfalte recht kurz. In diesem Falle kann zu schmaleren Gläsern gegriffen werden. Alternativ bieten sich Brillen mit hohen Gläsern an, bei denen die untere Brillenkontur nahezu unsichtbar ist (sie heißen Nylor- oder Halbrandbrillen).

Autorin: Kerstin Kruschinski

Aus unserem Netzwerk