Nylorbrille: Die dezente Unbekannte

Nylorbrille Titelbild
Bild: NEOSTYLE GmbH

Sie gehört zu den Trendbrillen 2015 und ist doch noch recht unbekannt: Die Rede ist von der Nylorbrille. Doch wie sehen Nylorbrillen überhaupt aus? Was zeichnet sie aus? Und wem stehen die Modelle?

Während die meisten Menschen wissen, wie eine Nickelbrille, Hornbrille oder Cateye-Brille aussieht, sind sie bei dem Begriff „Nylorbrille“ ratlos. Im Gegensatz zu den meisten Brillenarten, bezeichnet der Begriff Nylorbrille nicht die Brillenform oder das verwendete Material, sondern die Befestigungsart der Gläser.

Unter Nylorbrillen werden Fassungen bezeichnet, deren Gläser durch einen hauchdünnen, unsichtbaren Faden gehalten werden. Der Faden wird dabei durch eine Nut am Rand der Brillengläser geführt. Der Nylorfaden kann entweder entlang der oberen Brillenkontur (selten) oder entlang des unteren Glasrandes verlaufen.

Was passiert, wenn der Nylorfaden nachgibt?

Nylorbrillen wirken zwar fragil, doch die Technik ist sehr stabil. Der Grund: Der feine Nylorfaden ist so reißfest, dass er bis zu 2,5 Kilogramm Zuggewicht halten kann. Trotzdem kann es nach längerer Tragezeit dazu kommen, dass der Faden nachgibt und die Gläser nicht mehr fest sitzen. In diesem Fall sollten Sie Ihren Augenoptiker aufsuchen. Dieser kann in kurzer Zeit den zerschlissenen Faden gegen einen neuen austauschen.

Nylorbrille als dezenter Begleiter

Die Art der Gläserbefestigung bei Nylorbrillen hat einen entscheidenden Vorteil: Die Fassungen können dadurch sehr fein und zurückhaltend ausfallen. Je filigraner die Halbrandfassung oder die rahmenlose Brille ist, desto sicherer können Sie sich sein, dass es sich um eine Nylorbrille handelt. Die Nylorbrille ist besonders für Frauen und Männer mit einem schmalen Gesicht geeignet, da sie dem Gesicht genug Raum lässt.

Doch auch wer ein rundes Gesicht hat, sollte zu einer Nylorbrille oder einer filigranen Vollrandfassung greifen. Der Grund: Auffällige Brillen würden ein rundes Gesicht optisch unterbrechen und so noch kürzer erscheinen lassen. Nylorbrillen bei der die obere Brillenkontur betont ist, stehen vor allem Frauen und Männern mit trapezförmigen und herzförmigen Gesichtern, da sie die Gesichtsform optisch ausgleichen. Wichtig bei der Wahl des optimalen Modells: Die obere Kontur der Brille sollte dem Schwung der Augenbrauen folgen. So wirkt die Fassung im Gesicht besonders harmonisch. Durch ihr dezentes Äußeres sind Nylorbrillen auch für Menschen empfehlenswert, die zum ersten Mal eine Brille tragen. Denn mit einem solchen, fast unsichtbaren Modell gelingt die Umstellung auf eine Brille leichter.

2 Kommentare
  1. Für eine alte Nylorbrille mit Goldrand benötige ich eine linke Nasenplatte.
    Oder auch gleich beide.
    Können Siemir helfen?

    Antworten
  2. Am besten gehen Sie mit Ihrer Nylorbrille zu einem Augenoptiker in Ihrer Nähe. Dort wird man Ihnen sicherlich direkt weiterhelfen! 🙂

    Viele Grüße
    Ihr Brillenstyling-Team

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*