Ade Brillenwechsel – mit Clip-Ons und selbsttönenden Gläsern

Clip-on Systeme und selbsttönende Gläser

Korrektionsbrille und Sonnenbrille in einem Modell: Brillen mit Clip-ons und selbsttönenden Gläsern | @Cajina / Unsplash.com

Macht’s bei Ihnen auch klick? Sollte es. Mit Clip-Ons wird die Korrektionsbrille im Handumdrehen zur Sonnenbrille. Kein lästiger Brillenwechsel mehr, beste Sicht plus UV-Schutz – so geht Sonnenbrille heute. Die Aufsätze sind praktisch, aber auch legendär. Schon James Dean trug welche. 

Wer das Two-in-One Prinzip auf die Spitze treiben möchte, greift zur cleveren Alternative: selbsttönende Brillen. Die auch phototrop genannten Gläser dunkeln sich beim Schritt vor die Haustür in Sekundenschnelle ein.  

Korrektionsbrillen mit Sonnenaufsatz

Bild: BRENDEL eyewear @ Eschenbach

Korrektionsbrillen mit Clip-Ons – die Systeme

Aufstecken, ran ziehen, hochklappen. Egal, welches System man wählt – leicht zu handhaben sind die Sonnenclips alle, und fest sitzen sie auch. Ganz easy also und mit allen Features einer normalen Sonnenbrille erhältlich: 100 Prozent UV-Schutzpolarisierendgetöntfarbig, mit Verlauf oder verspiegelt.

Bestens bekannt sind Sonnengläser zum Aufstecken. Mit glasschonender Haken-Technik vereinen sich Alltagsbrille und Sonnengläser mit wenigen Klicks. Einige Modelle punkten mit Flip-Up-Funktion: Die Aufsteckgläser mit den Scharnieren zum Hochklappen einfach am Nasensteg oder an den oberen Brillenrändern fixieren, fertig. 

In den Schatten stellen Alltags- und Sonnenbrille auch Magnetsysteme. Die winzig kleinen Platzhalter haben den Sonnen-Aufsatz oder einzelne, maßgeschneiderte Gläser fest im Griff. Dazu muss die Alltagsbrille zum Auf- und Absetzen der Gläser noch nicht mal von der Nase. 

Polarisierender Sonnenclip

Bild: Rodenstock

Die Vorteile der Korrektionsbrille mit Sonnenclips

Ganz klar: Man bekommt zwei Brillen in einer. Brillenwechsel war gestern. Weitere Vorzüge:

  • Kostengünstig: Besonders Gleitsichtbrillen gehen ins Geld. Das Ganze dann nochmal für eine teure, individuelle Sonnenbrille ausgeben? Nö! Sonnenclips kosten nur ein Bruchteil davon.  
  • Platzsparend: Es reicht ja schon, wenn sich für die Alltagsbrille ein sperriges Etui in der Tasche platziert. Die Sonnenclips verschwinden am Ende des Tages in einer kleinen Schutzhülle. 
  • Sicher: Tief stehende Sonne, Nebel, spiegelnde Fahrbahn, die Scheinwerfer entgegenkommender Fahrzeuge – Autofahrer mit dem Duo auf der Nase werden weniger geblendet, sehen kontrastreicher und entspannter.

Tipp: Augenoptiker*innen beraten, welche Clip-Ons zu den Träger*innen und ihrer Korrektionsbrille passen. 

Bild: MARC O’POLO Eyewear @ Eschenbach (1), Silhouette (2), Silhouette (3)

Der Style der Korrektionsbrille mit Sonnenclips

Wenn die Sommerzeit losgeht, landen Sonnenclips ganz vorn in den Charts. Die Formen: rund oder eckig, klassisch oder extravagant. Das Material: Metall oder Kunststoff.

Die eleganteste Art des Sonnenschutzes liefern maßgeschneiderte Clip-Ons. Der Übergang zwischen Brillenrahmen und Clip ist fast nahtlos. Spacig wirken farbig verspiegelte Sonnenclips. Und schön retro kommen die Aufsätze zum Hochklappen ums Eck. 

Selbst für das farbige Update ist gesorgt: Einige Hersteller liefern verschiedenfarbige Gläser zum Wechseln in einer Box. Zum sportlichen Look die blauen, zur Arbeit die braunen Clip-Ons. Für stilbewusste Zeitgenoss*innen ist das eben nicht Jacke wie Hose.

Bild: Porsche Design Eyewear (1), Porsche Design Eyewear (2)

Diese und weitere Brillen gibt es bei einem Augenoptiker in der Nähe …

Selbsttönende Brillengläser – das Prinzip

In den Multitalenten stecken zwei Brillen in einem Glas: eine für die Sehschärfe, eine für den Sonnenschutz. Besser noch: Weil die phototropen Gläser auf UV-Strahlung reagieren, passen sie sich automatisch den wechselnden Lichtverhältnissen an. Sie werden dunkler oder heller. Verantwortlich dafür sind in das Brillenglas eingebaute Moleküle.

Gläser der neuesten Generation dunkeln sich bis zu 90 Prozent ein, und das im Sonnenschein in nur 15 bis 30 Sekunden. Die Aufhellung dauert etwas länger. Die Brillen mit 100 Prozent UV-Schutz gibt es in allen Sehstärken. 

Brillen mit selbsttönenden Gläsern

Foto: Logan Weaver | unsplash.com

Die Vorteile von selbsttönenden Brillen

Eine Brille bei Wind und Wetter, in allen Sehsituationen – mehr Alltagstauglichkeit geht nicht. Weitere Vorzüge:

  • Praktisch. Die Gläser punkten besonders auf Reisen, beim Sport und helfen allen  Brillenträger*innen, die tagsüber oft von drinnen nach draußen wechseln.
  • Entspannt. Die gleitende Tönung entlastet lichtempfindliche Augen und Autofahrer*innen, die Licht und Schatten-Spielen ausgesetzt sind. 
  • Kostengünstig: Das Geld für eine zweite Brille mit Sehstärke entfällt. Es wird lediglich der Aufpreis für die Selbsttönung fällig.
  • Platzsparend. In der Tasche macht sich maximal ein Brillenetui breit.

Der Style von selbsttönenden Brillengläsern

Phototrope Gläser bieten die Freiheit, jederzeit mit der Lieblingsfassung zu brillieren. Und das in schönen, harmonischen Farben und auf Wunsch mit stylischem Farbverlauf. 

Tipp: Unter den Allroundern gibt es große Qualitätsunterschiede. Hier ist guter Rat von Augenoptiker*innen gefragt. 

Bild: Rodenstock/Swarovski Edition (1), BOGNER @ Menrad (2), Rodenstock (3)

Zwei Brillen in einem Modell: mit Clip-Ons und selbsttönenden Gläsern

Wir packen unsere Tasche, starten das Auto und nehmen fürs bessere Sehen mit in den Tag: nur eine Brille. Clip-Ons für die Korrektionsbrille oder selbsttönende Gläser sorgen jederzeit für klare Sicht, 100 Prozent UV-Schutz und ein top Styling.

Aus unserem Netzwerk