Schminken mit Brille: So geht’s

Schminktipps | Bild: iStock

Schminken mit Brille will gelernt sein: Wir verraten Ihnen die besten Schminktipps für weit- und kurzsichtige Brillenträgerinnen. Hier entlang zu aufregenden Augenblicken.

Augen schminken mit Brille

Raffiniert, raffiniert: Ein gutes Augen-Make-up betont Ihre Blicke, soll aber nicht zu übertrieben wirken. Was Sie grundsätzlich beachten sollten: Die Brille und ihre Gläser schlucken einen Teil der Farbe. Sie müssen also etwas „dicker auftragen“ als Ihre Freundinnen ohne Sehhilfe. Mit unterschiedlichen Techniken können Sie sogar kleine Makel ausbessern.

Sind Sie weit- oder kurzsichtig? Der erste Blick sollte unbedingt Ihren Gläsern gelten. Danach richtet sich dann das optimale Make-up für Ihre Sehstärke.

Tipp: Mit einer so genannten Schminkbrille gehören zusammen gekniffene Augen und verschmierter Eyeliner der Vergangenheit an.  Auch beleuchtete Schminkspiegel, die mit bis zu 20-fachem Vergrößerungsfaktor erhältlich sind, erleichtern Brillenträgerinnen das Schminken ungemein.

Schminken mit Brille für Kurzsichtige

Sie haben es wahrscheinlich schon bemerkt: Durch die Brille mit Minusgläsern wirken Ihre Augen kleiner. Was Sie dagegen tun können? Wählen Sie helle, pastellfarbene Lidschatten. Beim Schminken mit Brille sollten Sie in Richtung Braue die Lidfalte einen Ton dunkler schattieren. Mit einem hellen Kajalstift in Weiß oder Beige tragen Sie einen Strich auf dem unteren Wimpernrand, der Wasserlinie, auf – vom äußeren Augenrand bis zur Mitte sanft auslaufend. Auf diese Weise wird der Blick zusätzlich geöffnet.

Am Oberlid umrahmen Sie den oberen Wimpernrand komplett mit passendem Eyeliner. Braun wirkt etwas weicher als Schwarz. Noch größer erscheinen die Augen dank kräftig aufgetragenem Mascara auf den oberen und unteren Wimpern.

Tipp: Mehrmals mit kurzen Pausen tuschen und dabei die Bürste am Wimpernkranz ansetzen und mit Zickzack-Bewegungen durch die Wimpern ziehen. So kann der Mascara trocknen und die Wimpern kleben nicht so stark aneinander.

Schminken mit Brille für Weitsichtige

Schön anzusehen: Plusgläser vergrößern Ihre Augen – ein sehr vorteilhafter Effekt. Höchstens bei sehr hohen Dioptrinzahlen oder sehr großen Augen sollten Sie entgegenwirken. Ansonsten haben Sie die Wahl. Matte, dunkle Töne verkleinern das Auge. Der Lidstrich darf im engsten Kreis um das Auge gezogen werden. Nur auf Mascara sollten Sie am unteren Wimpernkranz verzichten – sonst erscheint Ihr Auge wirklich einen Tick zu groß.

Schminken mit Brille

Richtig schminken lernen | Bilder: iStock

Grundierung: das A und O beim Make-up mit Brille

Ein schönes Augen-Make-up kommt noch besser zur Geltung, wenn Sie für die richtige Basis sorgen. Beim Schminken mit Brille darf eine Grundierung nicht fehlen. Sie beseitigt Hautirritationen sowie Augenschatten und sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Dafür eignen sich Abdeckstifte und flüssiges oder cremiges Make-up, Puder und Concealer. Der Concealer wurde extra für die empfindliche Augenpartie entwickelt. Feine, lichtreflektierende Substanzen lassen Ihren Blick erstrahlen.

Tipp: Testen Sie den richtigen Farbton für Ihre Haut direkt im Gesicht oder am Hals – nicht auf dem Handrücken. Dieser hat meist einen anderen Hautton.

Gesichtsform bestimmt Make-up

Richtig schminken mit Brille – jetzt kennen Sie schon die wichtigsten Grundlagen. Doch nicht nur Ihre Sehstärke spielt für das Make-up eine entscheidende Rolle. Beachten Sie zusätzlich Ihre Gesichtsform. Deren Vor- und Nachteile können Sie nämlich durch entsprechende Schminktechniken beeinflussen. Mit Rouge gerötete Apfelbäckchen stehen runden Gesichtern leider nicht. Was besser kommt, verraten wir Ihnen gern: Wir haben die sechs Gesichtsformen, das passende Make-up und die richtige Brillenform für Sie zusammengestellt. Hier erfahren Sie mehr über Gesichtsformen.

Schminken leicht gemacht: Die optimale Ausstattung

Nicht nur die richtige Schminktechnik ist wichtig für ein professionelles Make-up-Ergebnis – auch das Drumherum ist entscheidend. Die Beleuchtung nimmt dabei einen hohen Stellenwert ein. Ein dunkles Badezimmer mit mäßig beleuchtetem Spiegel ist kein geeigneter Platz, um sich einen perfekten Look zu kreieren. Denn Sie strapazieren dabei nicht nur Ihre Augen, oft wirkt das Make-up bei Tageslicht auch ganz anders. Achten Sie deswegen darauf, dass ihr Schminkplatz immer ausreichend beleuchtet ist.

Optimal sind Schminkspiegel mit integrierten Tageslichtlampen, die natürliche Lichtverhältnisse simulieren und ihr Gesicht optimal ausleuchten. So sehen Sie schon beim Schminken, wie Ihr Make-up draußen wirkt. Ein weiteres Hilfsmittel fürs perfekte Make-up sind Vergrößerungsspiegel – nicht nur für fehlsichtige Frauen. Diese gibt es im Möbelhaus oder in der Drogerie in unterschiedlichen Größen und mit verschiedenen Vergrößerungsfaktoren.

Übrigens: Auf Brillenstyling.de verraten wir Ihnen die Beauty-Tricks der Stars und zeigen, wie Sie ungeliebte Schlupflider in nur 5 Minuten ganz einfach wegschminken können!

Aus unserem Netzwerk