Sonnenbrillentrends 2016: Ganz gleich ob groß, bunt oder retro

© Ann Haritonenko / Shutterstock.com

Sonnenbrillen sind auch in dieser Saison die Eyecatcher unter den Accessoires. Oversize, kreisrund, extravagant, bunt – an Formen und Farben findet jeder Brillenträgertyp für seinen Fashion-Style das passende Highlight. Was angesagt ist, zeigen die Sonnenbrillentrends 2016.

Sonnenbrillentrends 2016 – Nr. 1: XXL-Shades

Nicht verstecken, sondern Blicke auf sich ziehen: Das gelingt garantiert mit XXL-Shades. Ganz im Sinne des 70er-Jahre-Revivals setzen übergroße Sonnenbrillen Trägerin und Träger perfekt in Szene. Sie verleihen ihnen einen Hauch von Glamourwelt und Starshining. Jeder Stiltyp kann angesichts der unglaublichen Vielfalt an Materialien und Farben ganz individuelle Akzente setzen. Obendrein schützen große Brillengläser die Augen bestens vor schädlichen UV-Strahlen.

Sonnenbrillentrends 2016 groß, bunt, retro

Bilder: Cazal (r.), Billabong über zalando.de (1), KBL (2), Silhouette Deutschland GmbH (3), Mykita (4), Mango (5)

Unser Tipp für den Brillenkauf:

Damit eine große Brille beim Tragen nicht zum Hindernis wird, sollten Sie sich beim Anprobieren ein breites Lächeln vor dem Spiegel schenken. Die Brillenfassung darf Ihre Wangenknochen nicht berühren und auch nur minimal breiter sein als Ihr Gesicht.

Sonnenbrillentrends 2016 XXL-Shades 02

Bild: Eschenbach Optik GmbH/Brendel by TALBOT RUNHOF

Sonnenbrillentrends 2016 – Nr. 2: Runde Brillen

Vintage ist in aller Munde und vor aller Augen: Auf der Hitliste der Sonnenbrillentrends 2016 dürfen Sonnenbrillen mit runden Gläsern à la John Lennon und Janis Joplin nicht fehlen. Die megacoolen Modelle versprühen Glamour, Flower-Power und eine ordentliche Portion Intellektualität. Stars wie Lady Gaga und Rihanna haben den runden Retrolook bereits für sich entdeckt. Wer das Extravagante liebt, gönnt sich dazu bunte und auch verspiegelte Brillengläser. Wer es lieber dezent mag, greift zu klassischen Modellen in gedeckten Farben.

Sonnenbrillentrends 2016 Runde Brillen

Bilder: ic! Berlin (l.), Mykita (1), Mango (2), Menrad the vision/Italia Independent (3,5), Lena Hoschek (4)

Unser Hinweis vor dem Brillenkauf:

Runde Brillen passen zu fast jedem Gesicht, da sie die Form der Augenhöhlen spiegeln. Die Wirkung ist jedoch von Gesichtsform zu Gesichtsform unterschiedlich. Eine runde Fassung zeichnet ein eckiges Gesicht weicher. Ein rundes Gesicht wirkt damit wiederum noch runder. Wer diesen Effekt vermeiden möchte, nimmt lieber  ein Modell mit Ecken und Kanten. Es verleiht dem Gesicht zusätzliche Konturen. Doch aufpassen: Runde Gesichter sind auch oft kurz. Deshalb am besten zu dezenten Rahmen und Gläsern mit Verlaufstönungen greifen. Sie verkürzen das Gesicht weniger als dunkle Fassungen und durchgetönte Gläser.

Sonnenbrillentrends 2016 Runde Brillen 02

Bild: Menrad the vision/Italia Independent

Sonnenbrillentrends 2016 – Nr. 3: Cateye-Modelle

Sie sind nicht nur eine Hommage an die Zeiten von Petticoat, Twist und Rock ’n’ Roll, an die Auftritte von Grace Kelly und Marilyn Monroe: die Cateye-Brillen. Auf der Liste der Sonnenbrillentrends stehen sie 2016 ganz weit oben. Den Namen verdanken diese Brillen ihrer Form: Katzenaugengleich steigt der obere Rand der Fassung zu den Bügeln hin spitz an. Das wirkt äußerst feminin und elegant. Das Design reicht in Form, Farbe, Material und Musterung von markant bis dezent. Ganz so exzentrisch wie in den 50er-Jahren sind die Cateye-Modelle heute selten, doch die Blicke ziehen sie immer noch auf sich. In jedem Fall sorgt die Katzenaugenbrille immer für einen charmanten und besonders weiblichen Auftritt.

Sonnenbrillentrends 2016 Cateye-Modelle

Bilder: Smoke X Mirrors (l.), VIU (1,3), H&M (2,4), Menrad the vision/Italia Independent (5)

Übrigens:

Cateye-Brillen, auch Schmetterlingsbrillen genannt, passen zu beinahe jeder Gesichtsform. Ein weiterer Vorteil: Das Styling zieht einen Lifting-Effekt nach sich: Es hebt die untere Gesichtskontur optisch an und macht so jünger.

Sonnenbrillentrends 2016 Cateye-Modelle 02

Bild: OWP

Sonnenbrillentrends 2016 – Nr. 4: Gläser mit Farbverlauf

Nicht nur super stylish, sondern auch ein Sonnenbrillentrend mit Zusatznutzen: Sonnenbrillengläser mit Farbverlauf, sogenannte degradierte Gläser. Bei ihnen ist der obere Teil dunkler getönt als der untere. Die obere Partie schützt optimal vor Blendung. Der untere Teil lässt alles heller erscheinen, zum Beispiel beim Autofahren das Armaturenbrett. So sind Navigationsgerät und Anzeigen besser lesbar.

Sonnenbrillentrends 2016 Farbverlauf

Bilder: © OWP (l.), Silhouette Deutschland GmbH (1), KBL (2), Gretchen (3), Oasis (4), inface (5)

Dunkler oder heller – was Sie wissen sollten:

Der UV-Schutz hat nichts damit zu tun, wie dunkel oder hell die Sonnenbrillengläser sind. Auch glasklare Korrekturgläser lassen sich mit einer UV-absorbierenden Schutzschicht versehen. Die Farbabstufung alleine reduziert nur das sichtbare Licht. Sie bietet den Augen Schutz vor zu viel Helligkeit, der sogenannten Blendung. Achten Sie auf die Zahl der Blendschutzkategorie neben dem CE-Zeichen am Bügel. Je höher diese ist, desto stärker der Blendschutz. Fazit: Je höher die Lichtintensität ist, desto dunkler sollten die Gläser sein. Deshalb ist nicht jede Sonnenbrille für alle Lichtverhältnisse optimal.

Sonnenbrillentrends 2016 Farbverlauf 02

Bild: inface

Sonnenbrillentrends 2016 – Nr. 5: Verspiegelte Gläser

Lebendig, flippig und ein bisschen geheimnisvoll: Zu den Sonnenbrillentrends 2016 gehören unbedingt verspiegelte Gläser. Am besten als Farb-Highlight. Eisblau, Smaragdgrün, Himbeere, Feuerrot: Je bunter und schriller, desto besser. So lautet das Credo der heißen Saison. Aber auch wer Modelle in Grau, Schwarz und Braun liebt, kann in Sachen Coolness mitreden. Verspiegelte Gläser passen nicht nur zu sportlichen und hippen Brillenmodellen, sondern auch zu klassischen Fassungen.

Sonnenbrillentrends 2016 Verspiegelte Gläser

Bilder: Essilor GmbH (r.), Eschenbach/Humphrey’s (1), Oasis (2), OWP/MEXX (3), Rodenstock GmbH/Porsche Design (4)

Über verspiegelte Gläser:

Wer von außen auf eine verspiegelte Sonnenbrille schaut, erkennt nicht, wohin der Träger blickt. Im Gegensatz dazu muss die Innenseite der Gläser jedoch entspiegelt sein, damit der Träger nicht die eigenen Augen in der Brille betrachten kann. Außerdem sorgt die Verspiegelung dafür, dass irritierende Reflexionen vom Auge ferngehalten und je nach Ausführung bestimmte Farben des Lichts gefiltert werden. Da dies von Modell zu Modell variiert, sollte man sich beim Kauf vom Fachmann beraten lassen.

Sonnenbrillentrends 2016 Verspiegelte Gläser 02

Bild: ic! Berlin

Sonnenbrillentrends 2016 – Nr. 6: Pilotenbrillen

 Von Retro zu High-Fashion mit Durchhaltevermögen: Die Pilotenbrille schafft es auch 2016 wieder in die Sonnenbrillentrends. In dieser Saison zeigt sich der Klassiker besonders farbenfroh. Dafür sorgen vor allem die Gläser. Die Palette reicht von Himbeere und Pink über Azur und Lindgrün bis hin zu Orange und Zitronengelb. Wem das nicht reicht, kombiniert eine der Farben mit einer Verspiegelung. Nicht genug? Die Steigerung sind Fassungen in Gold, Silber oder Kupfer. Erlaubt ist alles, was gefällt – und auffällt.

Sonnenbrillentrends 2016 Pilotenbrille

Bilder: Essilor GmbH (r.), Silhouette Deutschland GmbH (1,5), Vero Moda (2,4), KBL (3)

Modetipp für Trendsetterinnen:

Pilotenbrillen sind die Lieblinge sportlicher Frauen. Aber nicht nur dieser. Auch Romantikerinnen entdecken in diesem Jahr ihre Liebe zu den Klassikern der 20er-Jahre – mit Mut zum Stilbruch. Sie mixen die Pilotenbrille mit femininen oder mädchenhaften Outfits. Auffallen garantiert!

Sonnenbrillentrends 2016 Pilotenbrillen 02

Bild: KBL

Unser Tipp:

Achten Sie beim Kauf einer Sonnenbrille nicht allein auf modische Gesichtspunkte und eine gute Passform. Die Qualität Ihrer Lieblingsbrille spielt eine wesentliche Rolle. Wichtig sind auch ein ausreichend guter UV-Schutz sowie der passende Blendschutz. Mehr Informationen finden Sie unter: www.sehen.de/brillen/sonnenbrillen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*