Gesichtsform: Rundes Gesicht

rundes Gesicht und Brille

Brillen für runde Gesichter: optimal und stylisch | © Victoria Chudinova / Shutterstock.com

Ein rundes Gesicht verströmt Weiblichkeit, Sex-Appeal, sehen oft niedlich aus. Umso wichtiger ist, was Ladies und Gentlemen mit dieser Gesichtsform so auf ihren charmanten Nasen spazieren führen. Welche Brillen stehen also runden Gesichtern? Und was macht ein solches Antlitz eigentlich aus? 

Wer nicht auf das Kindchenschema reduziert werden will, setzt Akzente oder gleicht aus. Das ist kein Zauberwerk. Eckige Fassungen verleihen beispielweise Kontur, rahmenlose Brillen verschmelzen nahezu mit dem Gesicht. Perfekt: Viele Modelle aus den 2020er Kollektionen wie ultraschmale MetallfassungenBrowline– oder Two-Tone-Brillen harmonieren wunderbar mit den Gesichtern einer Selena Gomez, Michelle Williams oder Jennifer Lawrence. Ganz ehrlich? So wie die mit Brille aussehen, können wir unsere Liebsten auch verzaubern, oder?

Illustration: KGS

Wann sind Gesichter rund?

Rund oder doch eher oval? Viele Brillenträgerinnen und -träger sind sich nicht sicher, mit welcher Gesichtsform sie Mutter Natur ausgestattet hat. Wir halten mal fest: Runde Gesichter sind füllig und flächig, haben weiche Konturen, volle Wangen, ein wenig konturiertes Kinn und einen runden Haaransatz. Die Breite entspricht etwa der Länge des Gesichtes. Im Vergleich zum ovalen Gesicht wirkt es kürzer. Natürlich gibt es nicht nur Grundformen. Verbreitet sind Mischungen aus runden und herzförmigen Gesichtern – in Länge ähnlich der Breite, oben füllig, im Kinnbereich schmal zulaufend.

Welche Brillen sind optimal für runde Gesichter?

Perfekt sind Fassungen, die runde Gesichter nicht noch zusätzlich optisch verkürzen. Brillen, die konturieren oder die Träger einfach topmodisch aussehen lassen. Zum Verständnis: Brillen teilen das Gesicht immer horizontal. Und das zweifach durch die Brillenoberkante und die Brillenunterkante – für runde Gesichter nicht optimal.

Wen das also stört, sollte auf den Kontrast achten: Wie auffällig ist die obere und untere Fassungslinie in Farbe und Dicke? Je auffälliger der Kontrast zum Gesicht, desto stärker wird die Gesichtsbreite betont. Dadurch wirkt es noch kürzer und breiter, als es ist. So gesehen sind Fassungen, deren Ober- und Unterränder nicht oder kaum zu sehen sind, perfekt – das sind rahmenlose oder Halbrand-Brillen. Wer etwas mehr Brille möchte, greift zu dezenten Modellen wie ultraschmale Metallfassungen und schmale Brillen. Auch sie teilen das Gesicht optisch wenig.

Eine gute Lösung, der weichen Ausstrahlung eines runden Gesichtes entgegenzuwirken, sind eckige oder geometrisch geformte Brillen. Sie schaffen reizvolle Gegensätze zum runden Antlitz. Dass diese Fassungen das Gesicht kürzer aussehen lassen, muss man dann akzeptieren.  

Bild: ©Rodolfo Quirós/Pexels.com

Soweit die Theorie. Wer sein rundes Gesicht mit einer runde Brille jedoch betonen und damit noch weicher, emotionaler erscheinen will – why not? Die Brille ist eben ein Statement und in diesem Fall genauso empfehlenswert. Am besten, Sie testen bei einem Optiker mit entsprechender Fassungsauswahl die Wirkung der einzelnen Brillenformen, Beratung inklusive. 

Brillen für runde Gesichter, die Konturen schaffen

Eckige Brillen

Nur wer Ecken und Kanten zur Schau trägt, muss nicht gleich auch so ankommen. Eckige Brillen verleihen Ausdrucksstärke. Sie geben Kontur und lassen das runde Gesicht markanter erscheinen. Frau und Mann sehen gleich erwachsener aus. Aus Puppen- werden Charakterköpfe.  Legendär: Marilyn Monroe, John F. Kennedy oder die Blues-Brothers mit Wayfarer-Modellen von Ray Ban. Trägerinnen und Träger von geometrisch geformten Brillen beweisen zudem Schick und Modernität. 

Bilder: neubau eyewear (1), Rodenstock (2), Mykita (3)

Brillen für ein rundes Gesicht, die harmonisch wirken

Rahmenlose Modelle

Für runde Gesichter sind sie eine perfekte Wahl. Keine andere Brillenform verschmilzt mehr mit dem Gesicht als die rahmenlosen Fassungen. Sie unterteilen das runde Gesicht nicht durch auffällige obere und untere Konturen. Optimal, wenn dazu Bügel und Bügelbefestigung (Backe) auffallen und die Backen möglichst hoch angesetzt sind. So wird die Vertikale betont, das Gesicht erscheint länger. Dieser Effekt kann zusätzlich mit dem passenden Make-up verstärkt werden. Schminktipps gibt es hier.

Bilder: Morgan @ Drehmomente (1), Silhouette (2), fineline (3)

Ultraschmale Metallfassungen

Das trifft sich gut: Ultraschmale Metallfassungen, clean designt,  gehören zu d e n Trends 2020. Dezent, schnörkellos, fast schon minimalistisch. Erhalten die edlen Fassungen aus Titan, Edelstahl oder Legierungen wie Monel und Alpaka noch kreativ gestaltete Brillenbügel, verleiht das den Modellen nicht nur einen individuellen Touch, sondern runden Gesichtern auch mehr Länge. Ebenso hilfreich sind seitlich gerade Brillenränder.

Bilder: Mexx (1), Bogner @ Drehmoment (2), fineline (3)

Schmale Rahmen

Schmale Rahmen sind ein Kompromiss zwischen ultraschmalen Brillen und solchen, die Konturen setzen. In diesem Jahr neu: Die schmalen Modelle fallen mit Farben und Mustern aus dem schlichten Rahmen. Gut für das Auge des Betrachters, das von den runden Gesichtszügen abgelenkt ist.

Der Allrounder passt nahezu zu jedem Outfit. Egal, ob feminin-elegant oder lässig-sportlich, perfekt im Business und zum Clubabend. Frauen, die sich modisch nicht festlegen wollen, sind damit bestens bedient.

Bilder: Silhouette (1), HUMPHREY’S eyewear @ ESCHENBACH OPTIK GmbH (2) , Rodenstock (3)

Brillen für ein rundes Gesicht, die topmodisch sind

Two Tone-Fassungen

Aus rund wird oval – zumindest visuell. Farben und Muster tun das dafür Notwendige: Die von oben nach unten von dunkel ins hell angeordneten Farben oder Farbverläufe im Two Tone-Look lassen das Gesicht weniger rund aussehen. Nur die obere, dunkle Brillenkante wird betont. Sie zeichnet wie beim Browline-Modell bestenfalls die Brauenlinie nach.

Prima Nebeneffekt: Mode-Freaks, die Farben und Muster lieben, müssen sich nicht für eine Pantone-Farbe 2020 entscheiden. 

Bilder: Metropolitan (1), BRENDEL eyewear @ ESCHENBACH OPTIK GmbH (2), Mexx (3)

Browline-Brillen

Einmal Klassiker, immer Klassiker. Von der Browline-Fassung profitieren eigentlich alle, die auf der Modewelle surfen. Auch dieser Retro-Klassiker gehört zu den Brillen-Top Ten 2020. Weil die Browline-Fassung nur eine Brillenlinie – die Augenbrauen nachzeichnend – betont, verkürzt sie das Gesicht im Gegensatz zur Vollrandbrille auch nur einmal. Das nehmen die Ladies aber liebend gern in Kauf. Welche andere Brillenform spielt sonst so mit Proportionen? Sehr individuell, sehr stilprägend. Unser Tipp: Business-Frauen wählen ausgeprägte Oberränder, elegante Ladies zarte. 

Bilder: Rodenstock (1), OWP (2), Rodenstock (3)

Cateye-Brillen

Wie gemacht für ein rundes Gesicht: Die “Katzenbrillen” dominieren das Gesicht, gleichzeitig strecken sie es mit ihrem spitz zulaufenden oberen Rahmen. Vorteilhaft, aber auch extravagant und feminin. Je nach Charakter der Trägerin zeigen Cateye-Fassungen mit dickem Acetat-Rahmen Angriffslust, mit schmaler Acetat- oder Metallfassung Schmusestimmung. Auch hier gilt: Je unsichtbarer der untere Brillenrand, desto weniger wird das Gesicht unterteilt.

Bilder: MINI EYEWEAR @ ESCHENBACH OPTIK GmbH (1), Rodenstock (2), MARC‘O POLO Eyewear @ ESCHENBACH OPTIK GmbH (3)

Bild: © Gesley / Pexels.com

Brillenmodelle 2020 für runde Gesichter

Brillen für runde Gesichter sind nicht immer eine runde Sache. Da wird aus weiblich schnell niedlich. Und wer will schon niedlich aussehen? Um mit der neuen Brille 2020 eine Punktlandung zu setzen, gibt es einiges zu beachten. Wir zeigen Brillenformen, die ein rundes Gesichter optisch verkürzen: eckige, rahmenlose, ultraschmale Fassungen. Aber auch Trendsetter wie die Browline-, Two Tone-, oder die Cateye-Brille, die mit ihren stylischen Formen vom runden Gesicht ablenken.  

Aus unserem Netzwerk